330532562916256112568641372131372864864
الرئيسية/المقالات/
  • Mohamed Shama
  • ديسمبر 30, 2017
  • 1 تعليق


  • 1. Erzählen Sie mir etwas über sich (Stellen Sie sich vor):
    - Schreibe dir einige Tage vor dem Termin wichtige Eckdaten aus deinem Leben auf. Wähle dabei vor allem Punkte, die auch für deinen potenziellen Arbeitgeber von Interesse sein könnten.
    - Notiere neben jedem Punkt deiner Liste ein Stichwort – das macht es leichter, später aus dem Stehgreif etwas zu formulieren
    - Am Ende spielst du – am besten laut vor dem Spiegel oder mit einem Bekannten als   „Interviewer“ – deine Antwort auf die Aufforderung durch, etwas von sich zu erzählen.
    2. Warum haben Sie sich bei uns beworben?

    Mit dieser Frage will der Personaler feststellen, ob du dich über das Unternehmen informiert hast.
    Hilfreich hierzu sind etwa die firmeneigene Webseite, Imagebroschüren, Pressemitteilungen oder sonstige Publikationen.

    Die Antwort:
    Ich habe mich schon immer für Ihr Unternehmen interessiert. Und als ich dann die Stellenanzeige sah, habe ich sofort die Initiative ergriffen und mich beworben. Ich finde die Produkte einfach toll – und deshalb möchte ich in Ihrem erfolgreichen Team sehr gern mitarbeiten.
    3. Was wissen Sie über unser Unternehmen?

    Auch mit dieser Frage will der Personaler prüfen, wie intensiv du dich vor dem Gespräch mit deinem potenziellen Arbeitgeber befasst hast.

    Die Antwort:
    Ihr Unternehmen hat für mich eindeutig den besten Ruf in der Branche. Ihre Arbeitsatmosphäre ist das beste für mich – da können andere gar nicht mithalten. Deshalb wäre es für mich ja auch eine tolle Herausforderung, bei Ihnen tätig zu werden.
    4. Was möchten Sie in drei/fünf/zehn Jahren erreicht haben?

    Der Personaler will mit dieser Frage herausfinden, inwieweit du dir Gedanken über deine Zukunft gemacht hast. Hast du eine Perspektive und einen Plan für deine berufliche Zukunft entwickelt?

    Die Antwort:
    Mein aktuelles Ziel ist, ein Unternehmen zu finden, in dem ich mich beruflich, aber auch persönlich weiterentwickeln kann. Ich möchte mich dabei möglichst unterschiedlichen Herausforderungen
    stellen. Mein Ziel ist, in den nächsten Jahren zunehmend mehr Managementaufgaben und Personalverantwortung zu übernehmen und dabei verstärkt strategische Ziele zu verfolgen.
    Ich denke, das geht besonders gut, wenn ich für eine Organisation arbeite, die sich selbst weiterentwickelt. Und das sehe ich hier als durchaus gegeben.

    5. Was sind Ihre persönlichen Stärken und Schwächen?
    Der Klassiker! Wenn es um die Stärken geht, ist ein übersteigertes Selbstbewusstsein fehl am Platz. Aussagen wie „Ich arbeite fehlerfrei“ oder gar „Ich bin der Beste, den Sie auf dem Gebiet bekommen können“ sind absolut tabu. Stattdessen solltest du ein gesundes Selbstbewusstsein gepaart mit einer gewissen Zurückhaltung an den Tag legen. Erwähne lieber, dass du gut mit Stress umgehen kannst, zuverlässig bist und gerne etwas Neues lernst und belege diese Punkte sofort mit einem Beispiel.

    Entscheide dich bei den Schwächen ebenfalls für die „goldene Mitte“. Allzu große Ehrlichkeit kann dir hier ebenso schaden wie übertriebenes Selbstbewusstsein. Meide außerdem abgedroschene Antworten wie „Ich bin ungeduldig“ oder „Ich neige zu Perfektionismus“.

    Was du im Vorfeld tun kannst:
    - Überlege dir – passend zu deinem Profil – verbesserungswürdige „Schwachpunkte“, die sich bei spielsweise mit einer Fortbildungsmaßnahme beheben lassen, wie etwa unzureichende Kenntnisse bei einer PC-Anwendung oder einer Fremdsprache.

    - Bei den Soft Skills kannst du Schwäche relativieren, indem du entsprechende Formulierungen wählen, wie etwa „ich bin gelegentlich etwas zu …“.

    6. Warum denken Sie, die richtige Besetzung für diese Stelle zu sein?

    Mit dieser häufig gestellten „Stressfrage“ will der Personaler sehen, wie du auf Druck reagieren. Bleibe also ruhig und führe selbstbewusst deine Qualifikationen und wichtigen Aspekte aus deinem
    Lebenslauf an. Knüpfe dabei Verbindungen zu einzelnen Punkten des Aufgabengebiets der ausgeschriebenen Stelle. 

    Die Antwort:
    Soweit ich weiß, erfordert der Job tagsüber eine hohe Einsatzbereitschaft und das ist genau die Art von Job in der ich aufgehe. Ich liebe es, eine Beschäftigung zu haben und mehrere Funktionen auszuüben.